Inhalt

Mobiles Arbeiten - der Entgrenzung Grenzen setzen

Zukunftskompass Neujahrsforum der IG Metall Aschaffenburg

17.01.2015 I Am 15. Januar 2015 lud die IG Metall Aschaffenburg traditionell zum Zukunftskompass - Neujahrsforum ein. Unter dem Motto - mobiles Arbeiten - der Entgrenzung Grenzen setzen diskutierten Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen an zunehmender Flexibilisierung der Arbeitszeit

für viele Beschäftigte ist mobile Arbeit unterwegs, vor Ort beim Kunden oder vom häuslichen Schreibtisch aus heute Alltag. Laptop, Smartphone, Tablets und immer auf dem neuesten Stand. Viele Beschäftigte wollen die Spielräume die mobile Arbeit mit sich bringt nicht mehr missen. Zugleich sind mit mobiler Arbeit auch neue Anforderungen an die zeitliche und räumliche Flexibilität verbunden. Kurzfristige Reisen, erhöhte Verfügbarkeit und steigende Flexibilität kann auch schnell zu Arbeit ohne Ende führen und somit neue Gefährdungen und Belastungen mit sich bringen.

Verena Dohna Jäger vom Vorstand der IG Metall machte in ihren Ausführungen deutlich, dass es darum geht, der stetigen Entgrenzung von Arbeitszeit Einhalt zu gebieten. Weiter führte sie an, dass den Betriebsräten hier rechtlich einiges an Handwerkszeug zur Verfügung steht.

Ebenso zeigte sie Handlungsansätze um dem Themenfeld betrieblich zu entgegnen und im Interesse von Beschäftigten und Unternehmen zu regulieren.