Inhalt

Bundestagswahl und Tarifforderung

Es ist Zeit … – JETZT entscheiden!

An der Beschäftigtenbefragung »MEIN LEBEN – MEINE ZEIT« im Frühjahr haben am bayerischen Untermain und der Region Lohr 5.123 Beschäftigte aus 40 Betrieben geantwortet, dass sie Arbeitszeiten wollen, die zum Leben passen. Die abhängig Beschäftigten fordern mehr Zeitsouveränität ein. Seit Mai haben wir in einem breit angelegten Diskussionsprozess die Ergebnisse im Betrieb und in unseren örtlichen Gremien diskutiert, bewertet und den unterschiedlichen Handlungsebenen, Betrieb, Politik und Tarif, zugeordnet.

Im Fokus steht für uns die Bundestagswahl am 24. September 2017. »Neben den Themen Rente und eine Parität in der Krankenversicherung, geht es eben auch um Arbeitszeit. Wir wollen keinen 12-Stunden-Tag und kein Arbeiten ohne Ende«, pointiert Percy Scheidler, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Aschaffenburg, die Botschaften der Mitglieder.

Am 19. Juli 2017 haben die Delegierten in der Delegiertenversammlung mit deutlicher Mehrheit erste Eckpfeiler für die anstehende Tarifbewegung in der Metall- und Elektroindustrie 2018 beschlossen. Die konjunkturelle Ausgangslage ist sehr gut und begründet eine ordentliche Beteiligung der Beschäftigten an den Unternehmenserfolgen.

Neben einer Entgelterhöhung ist auch eine Arbeitszeitforderung aufzustellen. Es geht um mehr Zeitsouveränität für Beschäftigte. Zu diskutieren sind Ansprüche auf Arbeitszeitverkürzung für besonders belastende Arbeit und für verschiedene Lebensphasen, z. B. für Kinder und Pflege. Zusätzliche Freistellungstage zur Prüfungsvorbereitung und tarifvertragliche Rahmenregelungen zu mobiler Arbeit und zu Arbeitszeitkonten sind die weiteren Schwerpunkte.

»Wir müssen uns auf eine Forderung zu einer „Wahlarbeitszeit“ und/oder einer „verkürzten Vollzeit“ so verständigen, dass sich am Ende alle Beschäftigungsgruppen wiederfinden«, so Scheidler.

Am 14. September 2017 entscheiden die gewählten Vertreter in der bezirklichen Tarifkommission über die Kündigung des Entgelt-Tarifvertrags und des Manteltarifvertrags.

Im September und Oktober gilt es, die konkreten Forderungen zu Entgelt und Arbeitszeit in den Betrieben zu diskutieren.

Infostand am 29. Juli 2017 in Aschaffenburg