Inhalt

SBV-Wahlen sind erfolgreich abgeschlossen

Im Herbst 2018 fanden in den Betrieben die Wahlen der Vertrauenspersonen für die Schwerbehinderten (SBV) statt. Die Auswertungen sind jetzt abgeschlossen. Voraussetzung für die Wahl war, dass wenigstens fünf schwerbehinderte Menschen in einem Betrieb beschäftigt sind.

In 19 Betrieben der Geschäftsstelle Aschaffenburg waren 1093 schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen und ihnen Gleichgestellte aufgerufen, ihre Vertrauensperson zu wählen. Die IG Metall hat diese Wahlen aktiv unterstützt, damit Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen eine Stimme im Betrieb haben und nicht überhört werden.

Das neue Bundesteilhabegesetz gewährt den Schwerbehindertenvertretungen dafür zukünftig mehr Handlungsfähigkeit. So sind z. B. künftig die SBV bei Kündigungen einer schwerbehinderten Person (auch Gleichgestellte) zwingend im Vorfeld vom Arbeitgeber anzuhören. Die SBV im Betrieb arbeitet eng mit dem Betriebsrat, dem Integrationsamt und dem Integrationsfachdienst zusammen und fördert mit Engagement die Beschäftigung von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Dabei geht es sowohl um die Schaffung von Arbeitsplätzen, als auch um die Gestaltung der Arbeit an sich.

Die IG Metall freut sich auf die Zusammenarbeit mit vielen wieder- und neugewählten Vertrauenspersonen der Schwerbehinderten. Am 1. April sind die gewählten SBV zu einem ersten Austausch eingeladen. Außerdem bietet die IG Metall gezielt Seminare für die tägliche Arbeit als SBV an.

Wir engagieren uns dafür, dass auch schwerbehinderte Menschen ihren Platz in der Arbeitswelt haben.