Inhalt

Digital. Konzertiert. Aktiv. Gestalten.

„new work“ – Die Transformation der Arbeit

Viele Betriebe verändern sich derzeit deutlich schneller als noch vor 5 oder 10 Jahren: Produkte werden digitalisiert und um Serviceleistungen ergänzt, Herstellungsprozesse werden mit neuer (digitaler Echtzeit-) Technologie ausgestattet und ganze Wertschöpfungsketten umorganisiert. Die internetbasierten Technologien haben und werden bekannte Strukturen grundlegend verändern. Dadurch werden sich weitere zahlreiche Möglichkeiten ergeben, die u. a. mit einer Flexibilisierung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes einhergehen. Damit verbunden sind weitreichende Folgen für die Beschäftigten.

Weil diese Veränderungen außergewöhnlich weitreichend sind, sprechen wir nicht mehr nur von Wandel, sondern von Transformation. Diese umfasst: Digitalisierung und Industrie 4.0, aber auch die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Globalisierung, die Neugestaltung von Wertschöpfungsketten und den Trend zur Elektromobilität. Daher beteiligen wir uns auch mit 12 Betrieben aus der Geschäftsstelle am »Transformationsatlas«. Wir machen eine Bestandsaufnahme und wollen für Chancen und Risiken der Transformation im Betrieb sensibilisieren und Impulse für die Betriebsräte und Vertrauensleute setzen.

Zudem: Seit mehr als einem Jahr arbeiten wir als Kooperationspartner mit der Hochschule Aschaffenburg und der KAB an einer wissenschaftlichen Expertise. »Wir haben die Auswirkungen auf Arbeitsaufgaben und Arbeitsplätze, auf Arbeitsschutz und unsere Sozialversicherungen aus Blickrichtung der verschiedenen Akteure beleuchtet und entwickeln erste Lösungsansätze«, so Percy Scheidler, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Aschaffenburg.

Das Impulspapier mit dem Titel »Digital. Konzertiert. Aktiv. Die Transformation der Arbeitswelt gemeinsam gestalten« liegt jetzt vor. Es wurde am new work-Symposium am 14. März in der Hochschule der Öffentlichkeit vorgestellt und soll die Diskussion zur Transformation im Betrieb und in Richtung Gewerkschaftstag unterstützen. Bei Interesse können Exemplare von der IG Metall Geschäftsstelle zur Verfügung gestellt werden. Wir freuen uns über eure Anregungen.