Inhalt

Digitalisierungskonferenz beschäftigt sich mit der Arbeit von MORGEN

DGB und IG Metall Aschaffenburg luden am 1. Juni in Aschaffenburg zu einer Digitalisierungskonferenz ein. 60 Teilnehmer*innen aus den Betrieben, Gewerkschaften und der Wissenschaft folgten der Einladung und erlebten einen interessanten Tag.

In vier Workshops wurden unterschiedliche Schwerpunkte bearbeitet. Hierbei unterstützten:

•Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann von der Hochschule Aschaffenburg zu „Digitaler Wandel in der Arbeitswelt – das mainproject digital“

•Dr. Rolf Schmucker vom DGB Index „Gute Arbeit“ zu „Arbeitsbedingungen in Verbindung mit Arbeitshetze und Arbeitsintensivierung“

•Klaus Mertens im Auftrag der IG Metall Bayern zusammen mit Percy Scheidler zu „Praxis aus dem Betrieb – Humanisierung der Arbeit durch Mitbestimmung und Beteiligung“

•Frau Mathilde Schulze-Middig von der Agentur für Arbeit Aschaffenburg zum „Qualifizierungschancengesetz“

Als Fazit aus allen vier Workshops konnte zusammengefasst werden, dass die Digitalisierung nicht nur Risiken birgt, sondern auch Chancen bietet, gemeinsam die Zukunft sozial, ökologisch und demokratisch zu gestalten. Die Gewerkschaften und Betriebsräte haben sich auf den Weg gemacht und fordern auch die Arbeitgeber und Politik zum Handeln auf; für eine gute Zukunft der Arbeit im Interesse der Menschen in dieser Gesellschaft.