Inhalt

Nacht der Arbeit 30.04.2020

Die Nacht der Arbeit der IG Metall Jugend Aschaffenburg konnte erfolgreich stattfinden – Digitalisierung macht´s möglich!

04.05.2020 I Die Idee zur Nacht der Arbeit entstand innerhalb des Ortsjugendausschusses in Vorbereitung auf den 1.Mai – den Tag der Arbeit. Nach seiner erstmaligen Premiere in 2019 sollte diese gelungene Veranstaltung auch in 2020 am 30. April durchgeführt werden. Jedoch ist Zusammensitzen, gemeinsames Übernachten im Gewerkschaftshaus und das Weißwurstfrühstück in der aktuellen Corona-Pandemie nicht möglich. Die jungen Gewerkschafter*innen waren dennoch entschlossen: „Es muss irgendwie stattfinden“ ist das Credo des aktiven Gewerkschafters Jonas Boll.

Über eine digitale Plattform wurde die Nacht der Arbeit als Videokonferenz durchgeführt. Eine im Vorfeld erstellte Spotify-Playlist, welche die beliebtesten politischen Lieder der Aktiven beinhaltet, ermöglichte das „gemeinsame“ Musikhören verschiedenster Musikszenen.

Neben dem politischen Austausch und Diskurs kam der Spaß und Geselligkeit bei den über 20 teilnehmenden Personen nicht zu kurz. Nach über sechs Stunden Videokonferenz beendeten wir das digitale Highlight und konnten am 1.Mai mit der Live-Übertragung des DGB´s unseren Tag der Arbeit feiern.

Trotz einschneidender Umstände konnten wir zwei Veranstaltungen im Sinne der Arbeiter*innenbewegung feiern. Dennoch freuen wir uns auf das nächste Jahr – denn mit Megafon, face-to-face-Gesprächen, Fahnen und Musikbox im Jugendblock ist die Nacht der Arbeit sowie der Tag der Arbeit deutlich rebellischer und aktiver. Hoch die internationale Solidarität!